_DSC7937.jpg

​Über uns

Das Tschechische Philharmonische Quartett (CPQ) entstand im Jahre 2000 auf Initiative von Mitgliedern der Tschechischen Philharmonie. Das Quartett tritt in der Zusammensetzung Olga Šroubková 1. Violine, Viktor Mazáček 2. Violine, Jiří Poslední Viola und Jakub Dvořák Violoncello auf. Die herausragenden individuellen Voraussetzungen aller Musiker und ihre langjährigen Erfahrungen in der Kammermusik sind der Garant für eine erstklassige Interpretation von Kompositionen. Der Klang des Quartetts, der für die tschechische Quartettschule typisch ist, wird auch von der Fachkritik hochgeschätzt.
Das Tschechische Philharmonische Quartett tritt regelmäßig in den Kammerzyklen der Tschechischen Philharmonie, auf Festivals und in Konzertreihen für Musikfreunde in der gesamten Tschechischen Republik und im Ausland auf (Großbritannien, Luxemburg, Deutschland, Japan, Israel, China, Slowakei).
Das Quartett war auch am Japan-Projekt Therapie mit Mozart beteiligt, in dessen Rahmen e seine ganze Reihe von Kammerkompositionen Mozarts einspielte. Für das bedeutende japanische Label Octavia Records nahm das Ensemble auch Mozarts “Haydn-Quartette” und seine “Preußischen” Quartette auf.

Im Fall 2017 nahm das Quartett eine CD mit Kompositionen von Leoš Janáček "On an Overgrown Path" and "In the Mists" auf.

 

Die Mitglieder des Quartetts

 

Olga Šroubková

Violine I

Olga Šroubková (1993), in Prag geboren, zählt zu den aufregendsten jungen Geigerinnen und Künstlerinnen der letzten Jahre. Aufgewachsen in einer Musikerfamilie, studierte Sie erst bei Prof. Fišer am Prager Konservatorium und seit 2014 bei Prof. Adam Kostecki an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Olga hat mehrere Auftritte bei den Tschechischen Philharmonikern als Gastkonzertmeisterin. 

Olga ist Preisträgerin zahlreicher tschechischer und internationaler Wettbewerbe:

  • BRAVO! Internationaler Wettbewerb 2013 in Namur, Belgien (1. Preis)                                                                                                               

  • Kloster Schöntal 2013 in Schöntal, Deutschland (2. Preis und EMCY Special Preis)                                                                                         

  • Bohuslav Martinů Stiftungswettbewerb 2013 in Prag, Tschechien (1. Preis und die Preis für die beste Ausführung einer Martinů         Komposition)                                                                                                                                                                                                            

  • Zhuhai Internationaler Mozart-Wettbewerb für junge Musiker 2015 in Zhuhai, China (4. Preis)                                                                   

  • Chengdu Internationaler Violinwettbewerb 2015 in Chengdu, China (1. Preis)                                                                                                

  • Rodolfo Lipizer Prize 2016 in Gorizia, Italien (1. Preis und vier Sonderpreise)                                                                                                  

  • Prager Frühling Internationaler Musikwettbewerb 2017 in Prag, Tschechien (1. Preis, Preis der Bohuslav Martinů Stiftung und Preis des tschechischen Musikfonds)                                                                                                                                                                          

  • Michael Hill Internationaler Violinwettbewerb2017 in Queenstown/Auckland, Neuseeland (4. Preis und die Preis für die beste          Ausführung einer zeitgenössischen Komposition)                                                                                                                                            

  • Shanghai Isaac Stern Internationaler Violinwettbewerb 2018 in Shanghai, China (2. Preis und die Preis für die beste Ausführung        einer zeitgenössischen chinesischen Komposition)                                                                                                                                          

Olga Šroubková gastiert regelmäßig als Solistin mit den führenden tschechischen und slowakischen Orchestern, u.a. die Prager Kammerphilharmonie, den Prager Symphonikern, dem Prager Rundfunkorchester, den Karlsbader Symphonikern, der Staatliche Philharmonie Košice und dem staatlichen Kammerorchester Žilina. Darüber hinaus spielte sie als Solistin in China, Russland und Italien u.a. mit den Shanghai Symphonikern, den Salzburger Solisten, dem Kazan Kammerorchester La Primavera und den Izhevsk Symphonikern. Namhafte Dirigenten wie Michael Stern, Jiří Bělohlávek, Petr Altrichter, Julian Rachlin, Leoš Svárovský, Andrea Barizza, Nuno Coelho, Chuhei Iwasaki, Jiří Rožeň und andere haben bereits mit Olga Šroubková zusammengearbeitet. Sie war bei bedeutenden Musikfestivals wie beim Dvořákova Praha International Music Festival, beim Prague Spring International Music Festival, beim Smetana's Litomyšl National Festival, das Allegretto Žilina, beim Leoš Janáček International Music Festival, Film Music Prague und beim Ticino Musica International Classic zu Gast.

Olga spielt regelmässig mit dem tschechischen pianist Miroslav Sekera.

Viktor Mazáček

Violine II

Er absolvierte das Prager Konservatorium in der Klasse von Prof. Jaroslav Štětina und die Akademie der musischen Künste bei Prof. Ivan Štraus. Seit 1994 ist er Mitglied der Gruppe der 1. Violinen im Orchester der Tschechischen Philharmonie. Er ist ein gefragter Kammermusiker und arbeitet mit vielen renommierten Ensembles wie Konvergence, Camerata Bohemica und Capella Regia Praha zusammen. Er ist Konzertmeister des Kammerorchesters der Dvořák-Gegend. Seit 2015 widmet er sich intensive der Arbeit des Tschechischen Philharmonischen Quartetts.

Jiří Poslední

Viola

Er absolvierte das Prager Konservatorium in der Klasse von Prof. J. Zika und Kammermusik bei Josef Vlach und Viktor Moučka vom legendären Vlach-Quartett. Er ist ein gefragter Kammermusiker. Er trat unter anderem in den Ensembles Šroubek-Quartett, Joseph-Trio, Prager Barocksolisten und Capella Regia Praha auf. Er unterrichtet regelmäßig bei den internationalen Kammermusikkursen Ameropa in Prag. Im Jahre 1997 wurde er Mitglied der Viola-Gruppe des Orchesters der Tschechischen Philharmonie. Seit 2000 widmet er sich intensive der Arbeit des Tschechischen Philharmonischen Quartetts.

Jakub Dvořák

Violoncello

Seine musikalische Ausbildung erlangte er in Prag als Privatschüler von Prof. Mirko Škampa. Nach dem Abschluss des Gymnasiums wurde er an der Prager Akademie der musischen Künste aufgenommen, die er 1990 in der Klasse von Prof. Rudolf Lojda absolvierte. Bereits seit seiner Studienzeit arbeitete er mit einer Reihe von Kammerorchestern und -ensembles zusammen (Concertino Notturno Praha, Joseph-Trio, Musica Gaudeans, Virtuosi di basso, Capella Regia Praha). 1997 wurde er Mitglied der Violoncello-Gruppe des Orchesters der Tschechischen Philharmonie. Er ist ein gefragter Kammermusiker und widmet sich seit dem Jahre 2000 intensiv der Arbeit des Tschechischen Philharmonischen Quartetts.

Praha, Česká republika

  • Facebook

©2018 by Czech Philharmonic Quartet

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now